Titel
Baindt: Pfarrkirche St. Johannes Baptist
Autor(en):
Nadine Merk
Artikel
Kurzbeschreibung

tl_files/Beitraege/OPO_Pfarrkirche_Baindt.jpgDie Katholische Kirche St. Johannes Baptist in Baindt wurde im Jahre 1240 durch die finanzielle Unterstützung von Schenk Konrad von Winterstetten erbaut und am 03.01.1241 vom Konstanzer Diözesanbischof Heinrich von Tanne eingeweiht. Fertiggestellt wurde das Gotteshaus allerdings erst im Jahre 1276. Die ehemalige Klosterkirche der Zisterzienserinnen erhielt 1817 das Täuferpatronat und wird zu diesem Zeitpunkt endgültig die Pfarrkirche von Baindt.
Die Kirche wurde im romanischen Stil mit Rundbogen und ebenen Holzdecken erbaut. Die erste Erneuerung erfolgte im Jahre 1529. Das spätgotische Deckengewölbe erhielt die Abteikirche im Jahr 1560. In den Jahren 1724 - 1729 wurde die damalige Klosterkirche an den herrschenden Barockstil angeglichen. Mit der Barockisierung erhielt das Gotteshaus auch ihre Zwiebelhaube auf dem Glockenturm. Der einstige Konventbau des Klosters schloss an die rechte Seite der Kirche an. Mit der Aufhebung des Klosters im Jahr 1802 wurde 1841 die Konventanlage abgebrochen. In den Jahren 1988/89 wurde das altehrwürdige Gotteshaus umfassend renoviert.

Nähere Informationen unter: www.katholische-kirche-baindt.de und www.baindt.de

Kontakt:
Pfarramt
Thumbstraße 55
88255 Baindt‎
Tel.: 07502/1349

Foto: Nadine Merk

Zurück