Titel
Lernmodul: Moortypen im oberschwäbischen Alpenvorland
Autor(en):
Andreas Schwab, Stefan Meiershofer
Artikel
Kurzbeschreibung

Startseite des Lehr/Lernmoduls: Moortypen im oberschwäbischen Alpenvorland

Oberschwaben ist die moorreichste Region in Baden-Württemberg. Auch innerhalb Deutschlands gibt es nur wenige Gebiete, die eine höhere Moordichte aufweisen. Besonders auffällig ist auch die große Vielfalt an Mooren, die man hier antreffen kann.
Was also liegt näher, als sich am Beispiel dieser Region ganz grundsätzlich mit den Entstehungsbedingungen von Mooren auseinanderzusetzen?

Lernziele:
Wenn Sie dieses Modul bearbeitet haben ...

  • kennen Sie eine allgemeine Definition von Mooren,
  • kennen Sie Faktoren der Moorbildung,
  • können Sie die Entstehung verschiedener Moortypen erklären,
  • können Sie die Lage der drei großen Verlandungsmoore im oberschwäbischen Alpenvorland erläutern,
  • können Sie die Entstehung der zahlreichen kleinen Verlandungsmoore (Kesselmoore) erklären,
  • kennen Sie Beispiele für andere Moortypen im oberschwäbischen Alpenvorland,
  • können Sie die räumliche Verbreitung der Moore im oberschwäbischen Alpenvorland erklären.

Bearbeitungszeit: ca. 45 Minuten

Empfohlene Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Glazialmorphologie

Begleitende Materialien:

Weitere Portal-Beiträge zum Thema:

 

zum Modul

Zurück