Reformationsjubiläum - Vortragsreihe zur Reformation in Oberschwaben

20-10-2016 09:06

Die Reformation war weder ein kurzzeitiges noch ein einmaliges Ereignis. Auch wenn 2017 Martin Luther im Mittelpunkt steht – viele haben mit ihren Gedanken dazu beigetragen, dass die Reformation eine derart umfassende theologische und vor allem auch gesellschaftspolitische Kraft entwickeln konnte.
Bis heute sind die Auswirkungen der Reformation in unserem Alltag nachweisbar – bis heute ist unsere Gesellschaft
vom Gedankengut der Reformation geprägt. Und das gilt auch für eine vornehmlich katholische Region wie Oberschwaben.
Katholische und evangelische Wissenschaftler werden daher in der Vortrags-Reihe Geschichte und Gegenwart der
Reformation in den Blick nehmen. Manche Besonderheit Oberschwabens lässt sich so erklären, für manche Selbstverständlichkeit unseres heutigen Denkens werden die Wurzeln erkennbar.

Vorträge:

  • Die Reformation in Oberschwaben
    (Dr. Elmar Kuhn L. Kuhn)
    am Mittwoch, 15.03.2017, 19.30 Uhr
    Ravensburg, Kornhaus, Marienplatz 12
  • Katholische Antworten auf die Reformation in Oberschwaben
    (Prof. Dr. Konstantin Maier)
    Dienstag, 21.03.2017, 19.30 Uhr
    Bad Saulgau, Stadtforum, Lindenstraße 7
  • Die deutsche Reformation Martin Luthers und was uns diese heute bedeutet
    (Prof. Dr. Josef Nolte)
    Mittwoch, 26.04.2017, 19.30 Uhr
    Tettnang, Katholisches Gemeindezentrum
    St. Gallus, Wilhelmstraße 11
  • Individualisierung, Rationalisierung, Säkularisierung. Die paradoxen Folgen der Reformation
    (Prof. Dr. Gerhard Wegner)
    Mittwoch, 17.05.2017, 19.30 Uhr
    Biberach, Martin-Luther-Gemeindehaus, Waldseer Straße 18

Die Reihe ist eine Kooperation der Kirchlichen Bildungswerke in Oberschwaben mit der Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur.

Zurück